PELLET-TANK
Typ
Maulwurf



Typ Kapazität
Durchmesser
 mm
Länge gesamt
 mm
SPT004 4 1330 3300
SPT006 1580 3300
SPT008 8 1830 3350
SPT010 10 2040 3400
SPT012 12 2040 4050
SPT016 16 2300 4340
SPT020 20 2530 4500
SPT025 25 2540 5500

Systemschnitt | Pellet-Tank | Maulwurfsaustragung



Allgemeine Infos

Holzpellets werden aus trockenem, natrubelassenem Restholz ohne chemische Bindemittel hergestellt und gehören somit zu den ökologischsten Brennstroffen im Handel. Heizen mit Holz-Pellets ist zukunfstsicher und bequem.
Ursprünglich wurden die Pellets in einem eingens davor vorgesehenen Raum innerhalb des Gebäudes gelagert welcher auch ein ziemliches Volumen beanspruchte. Weger-Metallbau-Pellet-Erdtanks ergeben sich mehrere Vorteile:
  • Im Gebäude wird viel Platz frei, welcher anderweitig genutzt werden kann.
  • es entfallen Staub- und Geruchsbildung.
  • das Risiko eines Feuers wird gänzlich         eliminiert, da sich der Tank unterirdisch außerhalb des Gebäudes befindet.
Der Weger-Metallbau-Pellet-Tank erfüllt laut Feuerschutz-verordnungdie Brandschutzklasse F 90. Weiters hat unser Pellet-Tank eine Vorrichtung für ein Brandschutz-Überwachungssystem.

Zusatzinfo Preis

  • Das Absaugsystem und der Maulwurf sind nicht im Preis enthalten, sie werden vom jeweiligen Kesselhersteller geliefert.

      Tankbeschreibung

  • Der Tank wird aus Stahlblech S235 JR hergestellt.
  • Ein-Kammer-System zur Lagerung der Pellets.
  • Der Einstiegschacht mit begehbarem Deckel hat eine Größe von 1200 x 1200 mm.
  • Der Korrosionsschutz besteht aus einer stoßfesten 2,5 mm dicken Fiberglas-Außenbeschichtung.
  • Erdstromgeschützt bis 30.000 Volt
  • Der Tank entspricht der Norm EN12285-1:2000 (single-wall).
  • Der Tank garantiert eine trockene Lagerung der Pellets ohne Klumpenbildung.

      Systembeschreibung

  • Am Schachtkragen befinden sich 2 Rohrstutzen (8) andenen die Saugleitung zum Brenner angebracht wird undüber 2 Storzkupplungen (4) erfolgt die Füllung mit Pellets.
  • Die Pellets werden mit einem Tankwagen angeliefert unddirekt in den Tank eingeblasen.
  • Mit den „Maulwurf“ (10) werden die Pellets im Lagerraumangesaugt und über die Saugleitung zum Brenner befördert.
  • Der Maulwurf bewegt sich und wühlt sich von ganz oben bis zum Boden durch. Die Pellets rutschen an den Seitenwänden kontinuierlich nach.